Wasserkocher Edelstahl

Wasserkocher aus Edelstahl

 

Herzlich willkommen auf der größten Testseite zu Wasserkochern aus Edelstahl im Netz. Wenn sie zu Hause Wasser zum Kochen bringen möchten, und dabei ärgerliche Fehleinkäufe vermeiden wollen, sind Sie hier genau richtig. Ganz gleich, ob Sie Premium-Produkte mit Temperaturregler, Reisewasserkocher oder einfach nur ein Gerät das möglicht günstig und zuverlässig seinen Dienst erfüllt suchen – bei uns werden Sie mit Sicherheit fündig!

 

 

Welche Arten von Wasserkochern gibt es?

Wasserkocher vs. Teekocher

 

Zum einen lassen sich die Kocher funktionell in die klassischen Wasserkocher und Teekocher unterscheiden. Teekocher besitzen im Innenraum ein Behältnis mit Pooren, in welchen das getrocknete Teeextrakt gefüllt wird. Über die Löcher im Teesieb gelangen die Aromastoffe nach außen in das erwärmte Wasser. Durch die thermische Erhitzung verteilen sich die Aromastoffe besonders zügig und gleichmäßig.

 

Mittlerweile sind auch Kombigeräte erhältlich, die sowohl als reine Wasserkocher als auch mit einsetzbaren Teefilter als Teekocher fungieren.

 

Wasserkocher mit oder ohne Temperatureinstellung

 

Ebenfalls eine funktionelle Besonderheit besitzt die Gruppe an Wasserkochern, die über eine Temperaturanzeige mit Temperaturregler verfügen. Diese, meist sehr hochwertigen und nicht ganz günstigen Geräte, können das Wasser auf eine per Knopfdruck vorjustierte Wunschtemperatur erhitzen. („Normale“ Wasserkocher kochen das Wasser nur stur bis die 100°C erreicht sind und das Wasser kocht.)

 

Meist hat man dabei die Auswahl zwischen 70, 80, 90 und 100 Grad Celsius. Darüber hinaus verfügen diese Kocher auch häufig über eine Temperaturhaltefunktion. So wird die Wunschtemperatur für mehrere Minuten aufrecht erhalten.

 

Die Materialfrage ist entscheidend: Kunststoff, Glas, Keramik oder Edelstahl?

Wasserkocher aus Kunststoff

 

Kunststoffwasserkocher haben einen handfesten Vorteil gegenüber allen anderen: Sie sind billig. Doch selbst das stimmt langfristig betrachtet gar nicht, da ihre durchschnittliche Lebensdauer deutlich unter 3 Jahren liegt. Wasserkocher aus Edelstahl oder anderen Materialien kosten in der Anschaffung oftmals knapp das doppelte, sind dafür allerdings nahezu unverwüstlich.

 

Neben der geringen Haltbarkeit sind Kunststoffkocher sehr laut, da Plastik ein sehr schlechter akustischer Isolator ist. Und sie sind schwer zu reinigen bzw. zu entkalken. Denn es entstehen mit der Zeit feinste Mikrorisse im Kunststoff, in denen sich Kalk und anderer Schmutz perfekt festhalten können.

 

Der größte Nachteil liegt zweifelsohne in der gesundheitsschädigenden Wirkung. Bei jedem Kochvorgang werden einige Kunststoffmoleküle aus dem Inneren des Behälters hinausgerissen und gelangen über das Trinkwasser, sofern es für Tees oder andere Getränke dient, in unseren Körper. Als Langzeitfolgen gelten Tumore und neuronale Erkrankungen als erwiesen.

 

Glaswasserkocher

 

Reine Glaswasserkocher gibt es gar nicht, denn es liegt immer eine Kombination aus Glas und Edelstahl vor. Die Vorteile sind zum einen in der bestechenden Optik, insbesondere wenn eine LED-Beleuchtung am Boden des Kochers angebracht ist. Zudem ist eine Wasserstandsanzeige, die bei manch anderen Geräten für undichte Stellen sorgen, hier vollkommen überflüssig.

 

Nachteile liegen zum einen in der Zerbrechlichkeit, (ein Kunststoff- oder Edelstahlwasserkocher kann schon mal von der Küchenzeile fallen, und ist daraufhin trotzdem noch funktionstüchtig), zum anderen in der offenen zur Schau Stellung von Schmutz und Kalk. Bei Glas sieht man von außen jeden Fingerabdruck und auch den kleinsten Kalkansatz.

Zudem werden die Glaswasserkocher außen immer extrem heiß, dort herrscht akute Verbrennungsgefahr.

 

Wasserkocher aus Keramik

 

Die Keramikkocher erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Sie sind, ebenso wie Glas und Edelstahl, gesundheitlich unbedenklich. Besonders überrascht hat uns ihre schnelle Kochzeit, dort sind sie Kunststoffkochern um längen voraus.

 

Leider ist Keramik sehr schlagempfindlich, und einige Tester haben über plötzliche Sprünge am Keramikbehälter berichtet. Dies konnten wir zwar in unseren Tests nicht bestätigen, jeoch sollte klar sein, dass dieses Material besonders pflegsamen Umgang benötigt.

 

Edelstahlwasserkocher

 

Das Beste kommt zum Schluss: Die Wasserkocher aus Edelstahl. Diese zeichnen sich darin aus, dass sie keinerlei Giftstoffe an das aufkochende Wasser abgeben. Zudem sind sie, je nach Produkt, ziemlich leise und können das Kochgeräusch relativ gut isolieren.

 

Die meisten Edelstahlkocher verzeihen einem auch mechanische Stöße oder gar ein Herunterfallen vom Esstisch ohne weiteres. Die zuvor erwähnten Möglichkeiten zur Temperatureinstellung finden sich auch nur bei einigen Edelstahlmodellen. Wer diese benötigt, ist bereits an dieses Material gebunden.

 

Weitere Vorteile sind die vergleichsweise kurze Kochzeit (vergleichbar mit der von Keramikkochern) und das einfache Säubern. Hier spart man sich eine Menge Arbeit, denn von poliertem Edelstahl lassen sich Kalkablagerungen am Besten lösen. Zudem finden sich auf der äußeren Behältnisoberfläche meist wenige Furchen und Kanten, sodass durch ein einmaliges Drübergehen mit einem Putzlappen der Edelstahlwasserkocher auch äußerlich wieder glänzt.

 

Worauf muss ich beim Kauf eines Wasserkochers besonders achten?

 

Neben den Ratschlägen und Empfehlungen auf Vergleichsportalen und Testseiten wie dieser hier ;-) gibt es ein paar konkrete Aspekte, auf die sie achten sollten.

 

Ein Kriterium ist die Leistung, angegeben in Watt (W) in Relation zur Kochzeit und zum Volumen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass bei Wasserkochern unter 1800 W und einer Füllmenge von 1.7 Litern keine schnelle Kochzeit möglich ist. Bei wem es schnell gehen muss, der sollte Wasserkocher ab 2000 Watt bevorzugen.

 

Ein weiterer Punkt ist der Kalkfilter. Ist keiner vorhanden, so stellt dies ebenfalls ein Gesundheitsrisiko dar. Denn Kalk kann so ungehindert in den Organismus gelangen. Fest an das Gerät anmontierte Kalkfilter sind zwar besser als gar keine, doch hier ist die Reinigung meist erschwert. Denn bei einer klassischen Entkalkung gelangt der Entkalker nicht an die obersten Furchen zwischen Behältnis und Filteransatz. Achten Sie also darauf, einen Wasserkocher mit herausnehmbaren Kalkfilter zu kaufen.

 

Ein letzter wichtiger Aspekt ist die Sicherheit. Überprüfen Sie, ob ein Trockengehschutz vorhanden ist. Das bedeutet, dass sich der Kocher automatisch ausschaltet, sobald sich kein Wasser mehr darin befindet. Andernfalls besteht das Risiko des Durchbrennens von Kontaktstellen mit schwerwiegenden Folgen für Wasserkocher und eventuell der ganzen Küche.

 

Der wichtigste Punkt ist natürlich, dass Sie bei Edelstahlkochern wirklich sichergehen sollten, dass keinerlei Plastikapplikationen im Inneren mit dem kochenden Wasser in direktem Kontakt stehen. Andernfalls haben wir ja die gleiche gesundheitsschädigende Wirkung wie bei den klassischen Kunststoffkochern vorliegen.

 

Ist der Deckel aus Plastik, was bei fast allen Edelstahlwasserkochern der Fall ist, so ist das gerade noch tolerierbar. Denn der aufsteigende Wasserdampf kondensiert an der Unterseite des Deckels zu Tropfen, die dann wieder zurück ins kochende Wasser perlen. Dieses Wasser hat in der Regel nicht die thermische Energie, um Kunststoffmoleküle aus dem Plastikbereich des Deckels zu lösen.

 

ModellPhilips HD 4646/20Alice Satinato Ottoni FabbricaWMF Skyline CromarganBosch TWK8613Severin WK3349WMF Skyline VarioFjord Nero Ottoni FabbricaKichtenAid Artisan 5KEK1522EOBDeLonghi KBOV 2001.GRSeverin WK 3364
AbbildungHD 464620 160Ottoni Alice EleganceWMF Cromargan WasserkocherBosch Wasserkocher EdelstahlWasserkocher retro severinWMF Vario 160Fjord Nero Ottoni Fabbrica WasserkocherkitchenAid schwarz 160wasserkocher grün delonghiSeverin Wasserkocher edelstahl
BewertungSterne 3,5Sterne 5Sterne 4,54,0 SterneSterne 3,5Sterne 5Sterne 5Sterne 4,54,0 SterneSterne 3,5
Preis (ca.)25€85€60€80€40€100€110€170€130€30€
Kochzeit3:10 min2:35 min2:45 min2:50 min2:40 min2:30 min2:15 min2:10 min2:40 min2:55 min
Leergewicht/
Liter
1,0 kg / 1,5 L1,4 kg / 1,7 L1,3 kg / 1,6 L1,6 kg / 1,5 L1,2 kg / 1,7 L1,6 kg / 1,6 L1,8 kg / 1,7 L2,1 kg / 1,5 L1,3 kg / 1,7 L1,0 kg / 1,5 L
Eigenschaften- Herausnehmbarer Kalkfilter
- Einfüllen über Ausgießer möglich
- Herausnehmbarer Kalkfilter (Edelstahl)
- Trockengehschutz
- Herausnehmbarer Kalkfilter
- Beleuchtete Wasserstandanzeige
- Deckelöffnung per Knopfdruck
- Warmhaltefunktion
- Temperaturregler (70, 80, 90, 100°C)
- Überhitzungs- und Trockengehschutz
- Entnehmbarer Kalkfilter
- Dampfstopp Automatik
- Trockengehschutz
- Kabelaufwicklung
- Warmhaltefunktion
- Temperaturregler (60, 70, 80, 90, 100°C)
- Trockengehschutz
- LED Beleuchtung
- Herausnehmbarer Kalkfilter
- Kochstopp- Automatik
- Trockengehschutz
- Kalkfilter aus Edelstahl
- Kochstopp- Automatik
- Doppelte Isolierwand
- Stufenlose Temperaturwahl
- Warmhaltefunktion
- Analoge Temperaturanzeige
- Trockengehschutz
- Beleuchtete Schalter
- Herausnehmbarer Kalkfilter
- Herausnehmbarer Kalkfilter
- Überhitzungsschutz
- Wasserstands- Anzeige
- Überhitzungsschutz
- Ausgusszotte
Innenraum nur
aus Edelstahl
kleines kreuzkleines häkchenkleines kreuzkleines kreuzkleines kreuzkleines kreuzkleines häkchenkleines kreuzkleines kreuzkleines kreuz
TestberichtTestberichtTestberichtTestberichtTestberichtTestberichtTestberichtTestberichtTestberichtTestberichtTestbericht
zu amazonzum besten Preiszum besten Preiszum besten Preiszum besten Preiszum besten Preiszum besten Preiszum besten Preiszum besten Preiszum besten Preiszum besten Preis

 

Welche Kocher sind für wen geeignet?

Haushalte mit Kinder

 

In einem Kinderhaushalt müssen Wasserkocher robust sein, wenn sie mal fallen gelassen werden, und darüber hinaus dürfen sie an der äußeren Oberfläche nicht brühend heiß werden, sodass Verbrennungen entstehen könnten. Somit fallen Keramik- und Glaswasserkocher raus. Hier sind in der Tat nur Wasserkocher aus Edelstahl zu empfehlen.

 

Haushalte ohne Kinder

 

In einem kinderlosen Haushalt können hingegen alle Materialien verwendet werden.

 

Teegenießer

 

Teetrinker haben die Wahl zwischen einem speziellen Teekocher mit integrierten Teesieb, oder einem Wasserkocher mit Temperaturregler. Einige Teesorten können ihr volles Aroma nur in einem bestimmten, vergleichsweise engen Temperaturbereich entfalten. Hier eignen sich also auch Edelstahlwasserkocher, bei denen sich die Temperatur genau justieren lässt.

 

Weltenbummler

 

Für Personen, die gerne reisen, bieten sich kleine Mini-Wasserkocher an. Diese Reisewasserkocher haben in aller Regel ein Volumen von maximal 0,5 bis 1 Liter und sind von überaus leichtem Gewicht. Gerade um sich am Campingplatz oder in einem Hotel ein Heißgetränk zuzubereiten, sind solche Reisewasserkocher sehr praktisch.

 

Familien mit Baby

 

Für Familien mit einem Baby gibt es spezielle Babywasserkocher. Es können aber durchaus auch große, normale Wasserkocher aus Edelstahl verwendet werden. Es sollen schlichtweg keinerlei Giftstoffe, wie etwa Plastik, in das Wasser gelangen, welches später zur Zubereitung von Babynahrung dient.

 

Wie pflege ich einen Wasserkocher richtig?

 

Mit der richtigen Pflege, Wartung und Entkalkung können hochwertige Wasserkocher bis weit über 10 Jahre hinaus zuverlässig ihren Zweck erfüllen. Dabei gibt es Wartungsmaßnahmen, die alle paar Monate durchgeführt werden sollten, und Pflegemaßnahmen, die, je nach Gebrauch, alle paar Tage bis Wochen erfolgen müssen.

 

Zur Wartung gehört die Überprüfung des Netzsteckers samt Kabel. Ab und an geschieht es, dass sich die Kabelisolation an der Ansatzstelle zum Gehäuse des Wasserkochers löst. Dies kann bei Kontakt mit Wasser gefährlich werden. Ziehen sie den Stecker aus der Steckdose und versuchen sie, die Plastikummantelung wieder zurecht zu rücken. Wenn das nicht klappt, sollten Sie ein Isolierband über die betroffene Stelle kleben.

 

Eine weitere Wartungsmaßnahme besteht in der Überprüfung des Trockengehschutzes. Starten Sie hierzu den Kocher, ohne diesen mit Wasser zu befüllen. Er sollte sich bereits nach wenigen Sekunden automatisch ausschalten. Ist dies nicht der Fall, so sollten Sie nicht weiter verwenden!

 

Jetzt zur Entkalkung. Je nach Standort (z.B. im Alpenvorland) kann das Wasser sehr hart und kalkhaltig sein. In diesem Fall muss häufiger entkalkt werden. Die klassische und nach unseren Erfahrungen auch die schnellste Methode besteht in der Verwendung eines chemischen Entkalkungsmittels. Diese Entkalker gilt es, wie auf der Verpackung angegeben, mit Wasser verdünnt in den Wasserkocher zu geben. Meist ist ein einmaliger Kochvorgang notwendig.

 

Spülen Sie nach der Entkalkung unbedingt ihren Wasserkocher mehrmals mit klarem Wasser aus, und führen Sie einen Kochvorgang durch, bei dem Sie das gekochte Wasser im Anschluss entsorgen. Selbst kleinste Spuren dieser hochgradig toxischen Entkalkersubstanz können Ihrer Gesundheit erheblichen Schaden zufügen!
Natürliche Entkalkungsmittel sind Essigessenz und Zitronensäure. Wir empfehlen Ihnen die Zitronensäure, da ihre Küche danach weniger stinkt ;-) . Preislich nehmen sich die beiden fast nichts.

 

Ein Geheimtipp, wenn weder Entkalker noch natürliche Säure im Haus zur Verfügung stehen, sind Gebissreiniger! Funktioniert hervorragend, besonders im Mischungsverhältnis Wasser zu Reiniger von 3:1.

 

Welche Wasserkocher können wir empfehlen?

 

Wir haben für die Empfehlungen versucht, unsere eigenen Erfahrungswerte, die wir im Rahmen der Produkttests gewonnen haben, mit den Rezensionen zahlreicher Kunden einiger Onlineshops zu kombinieren. Ziel davon war es, eine Reihe von Wasserkochern zu finden, die funktionell, technisch und von ihrer Verarbeitung her top sind. Diese haben wir gefunden, und einige von Ihnen präsentieren wir gleich hier unten.

 

So können Sie sich zurücklehnen, und frei nach ihrem Geschmack in Sachen Design und Optik, sowie dem Ihnen zur Verfügung stehendem Budget einen Wasserkocher auswählen.

 

Auf den anderen Unterseiten unserer Homepage finden Sie zudem noch weitere Exemplare, die ebenfalls sehr gut abgeschnitten haben. Diese sind nach Hersteller und / oder Materialbeschaffenheit sortiert.

 

Auch haben wir es uns nicht nehmen lassen, auf die schwarzen Schafe hinzuweisen, die in unseren Tests versagt haben. Wer bei diesen zuschlägt, ist selber schuld ;-)

 

Testsieger in der Kategorie ‘Preiswerter Edelstahlwasserkocher’

Russell Hobbs 20090-70 Oxford Auf Amazon ansehen

Russell Hobbs Wasserkocher

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Testsieger der Kategorie ‘Wasserkocher aus Edelstahl mit Temperaturwahl’

Bosch Wasserkocher EdelstahlBosch Styline

 

Auf Amazon ansehen

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Testsieger der Kategorie ‘Glaswasserkocher’

Wasserkocher Glas WMF

WMF Lono Glas Wasserkocher

Auf Amazon ansehen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Testsieger der Kategorie ‘Reisewasserkocher’

mini wasserkocher reer

reer Reisewasserkocher 0,5 Liter aus Edelstahl

Auf Amazon ansehen

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Testsieger in der Kategorie ‘Premiumkocher komplett aus Edelstahl’

 

Fjord Nero Ottoni Fabbrica WasserkocherOttoni Fabbrica Fjord Wasserkocher Edelstahl Komplett

Auf Amazon ansehen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*Preise unterliegen natürlichen Schwankungen