Wasserkocher ist undicht – was tun?

/ 20

Im Haushalt ist es wichtig, dass in regelmäßigen Abständen Wasser gekocht wird. Nicht nur für Heißgetränke verwenden die meisten Deutschen häufig gekochtes Wasser aus dem Wasserkocher. Auch für andere Tätigkeiten wird häufig eine Menge heißes und gekochtes Wasser benötigt. Es stellt sich die Frage, was man jedoch tun soll, wenn der Wasserkocher nicht mehr dicht ist und immer Wasser unter und neben dem Wasserkocher zu erkennen ist. Grundsätzlich kann man hier unterschiedliche Schritte einleiten, um sich Abhilfe zu schaffen.

Die ersten Schritte

electric-kettle-413744__180

Erste Schritte zur Problembehebung sind einfach

Zuerst sollte untersucht werden, wann der Wasserkocher undicht ist. Es kann durchaus vorkommen, dass ein Wasserkocher nur beim Kochvorgang Wasser verliert. Ist das Gerät ausgeschaltet und mit Wasser gefüllt, verlieren undichte Geräte Wasser, das sich durchaus bis zur Stromleitung vorarbeiten kann. Das ist nicht nur sehr gefährlich, sondern zur gleichen Zeit können Kinder von dem tropfenden Wasser angezogen werden. Damit keine große Gefahr vom Wasserkocher ausgeht, sollte zuerst geschaut werden, zu welchen Zeiten das Wasser aus dem Wasserkocher läuft. Es kann vorkommen, dass beim Kochvorgang Wasser austritt oder auch beim Abgießen des Wassers. Der Kocher sollte am besten mit Wasser gefüllt werden, um das Gerät dann auf die Küchentheke zu stellen. Nach einigen Minuten sollten Sie nachschauen, ob der Kocher Wasser verloren hat. Wenn das nicht der Fall ist, sollte der Kocher angestellt werden. Viele Kocher werden zu sehr gefüllt und verlieren aus diesem Grund Flüssigkeit.

Zu viel Wasser schwappt beim Kochen aus dem Kessel und verursacht somit die nasse Theke in der Küche. Auf der anderen Seite kann es aber auch sein, dass die Ausgießlippe zu breit ist oder gar das Sieb verstopft ist, das für das Abfangen von Kalkstücken verantwortlich ist.

Das sollte unternommen werden ?

Wasserkocher gelb

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten in Bezug auf die Reparatur

Am besten ist es, wenn die Nutzer des Wasserkochers eine Grundreinigung durchführen, um dem Problem auf den Grund zu gehen. Es ist wichtig, dass Sie nachschauen, ob der Kocher auch nach der Entkalkung noch Wasser verliert. Somit ist mit einem handelsüblichen Wasserkocherentkalker das Gerät zu reinigen. Alternativ hilft jedoch auch normaler Essig, dar in den Wasserkocher gefüllt wird. Beim Prozess der Entkalkung ist es wichtig, dass zusätzlich der Filter gereinigt wird. Es muss sichergestellt werden, dass der Filter nicht verstopft ist. Erneut sollte Wasser abgegossen werden. Stellt sich heraus, dass das komplette Gerät undicht ist und das Wasser nicht über die Ausgießkappe oder aufgrund der zu hohen Befüllung Wasser verliert, sollte der Kocher zur Reparatur gegeben werden. Es kann durch einen Transport passieren, dass besonders bei leichten und günstigen Kunststoffgeräten einige Bestände verschieben. Das Verschieben der Kunststoffwände oder gar eine Beschädigung des Heizkörpers in dem Kocher könnten der Grund für das Auslaufen sein. Somit muss weiter geschaut werden, was genau der Auslöser für das undichte Gerät ist, um die Gefahren in Kombination mit der Stromversorgung so gering wie möglich halten zu können. Eine professionelle Reparatur ist wichtig, damit das Gerät in naher Zukunft nicht erneut Wasser verliert und somit zur Gefahr im Haushalt wird.

Hier geht es zur Startseite.